0 0

Verarbeitungshinweise Papier

Allgemeine Hinweise zur Untergrundvorbereitung

Der Untergrund muss trocken, neutral, sauber, fest, tragfähig, saugfähig und einheitlich hell sein. Die Tapetenbahnen jeweils in die gleiche Richtung abrollen und zuschneiden. Gleichmäßig einkleistern, auch an den Kanten. Die Bahnen von beiden Enden her lose übereinander legen und ohne zu knicken einrollen. Je nach Qualität und Papierstärke sind die Weichzeiten unterschiedlich. Das Papier sollte sich weich und geschmeidig anfühlen. Achten Sie auf gleiche Weichzeiten aller Bahnen. Drücken Sie die Bahnen mit einer weichen Tapezierbürste blasenfrei an die Wand. Die Bahnen werden ohne Überlappung auf Stoß verklebt. Ausgetretene Kleisterflecke mit einem feuchten Tuch sofort entfernen. Während des Trocknens auf konstante Raumtemperatur achten. Vermeiden Sie Zugluft.



Die fachgerechte Untergrundvorbereitung ist Voraussetzung für ein perfektes Tapezierbild. Teilweise mühsam, zeitaufwendig und teuer, ist die Vorbereitung doch das A und O um einen späteren Reklamationsfall vorzubeugen. Generell gilt:
Die Wände müssen trocken, sauber, glatt, trag- und saugfähig sein.


Saugfähigkeit

Mit einem einfachen, aber wirkungsvollen Trick können Sie die Saugfähigkeit des Untergrundes prüfen:
Benetzen Sie den Untergrund mit etwas Wasser. Perlt es ab, ohne einzuziehen, so ist der Untergrund nicht saugfähig genug, um eine Tapete langfristig zu halten. Hier empfiehlt sich eine Rollenmakulatur. Färbt sich der Untergrund dagegen sofort dunkel, so ist die Saugfähigkeit zu hoch und gefährdet ein verzerrungsfreies Anbringen der Tapete. Hier bringen Sie bitte einen Tiefengrund auf oder kleistern die Wand einfach vor. Bitte beachten Sie hierbei das auf den Kleisterpackungen angegebene Mischungsverhältnis. In der Regel wird zum Vorkleistern eine Packung Kleisterpulver mit zehn Liter Wasser vermischt. Beim Aufbringen von Tiefengrund sollten Sie gleich etwas weise Farbe mit zugeben. Damit erreichen Sie auch gleich einen gleichmäßig hellen Untergrund, der vor allem für Vliestapeten sehr wichtig ist.


Tragfähigkeit

Zum Testen der Tragfähigkeit des alten Anstriches ritzen Sie mit einem Messer die alte Farbe an und bringen auf der Einritzung einen Streifen Klebeband an. Ziehen Sie diesen Streifen dann ruckartig ab. Befinden sich nach dem Abziehen Farbpartikel am Klebeband, ist der alte Anstrich bröcklig und bietet nicht genügend Halt für die neue Tapete. Er muss deshalb restlos entfernt werden. Die vorhandene Wandbekleidung ist bis auf den Untergrund restlos zu entfernen. Geschieht das nicht, können sich die alten Tapeten beim Neutapezieren in Folge von Trocknungsspannungen vom Untergrund lösen und Falten und Blasen bilden. Außerdem können sich auf der neuen Tapete Strukturen und Farbunterschiede abzeichnen. Ausnahme:
Bei spaltbaren Wandbekleidungen darf das zurückgebliebene Trägerpapier übertapeziert werden, wenn es auf dem Untergrund fest haftet. Man prüft die Haftung, indem man das Trägerpapier an mehreren Stellen 10 – 15 Minuten mit Wasser einweicht. Ist keine Blasenbildung auszumachen, so kann ohne Vorbehandlung darauf tapeziert werden.

Zahlungsmethoden

paypal-plus mastercard-min visa-min sofortueberweisung-min vorkasse_de-min PP-Ratenkauf

Versand durch

dhl-post-logo-min DPD_logo-min UPS_logo-min