0 Kommentare

Die Zeiten ändern sich immer mal wieder: manchmal steht der Wohntrend auf Rauputz, dann wieder wird die gute alte Raufaser gestrichen und schließlich sind Tapeten in jeder Farbe und Design wieder aktuell. Genau genommen kommen Tapeten aber nie aus der Mode. In vielen Ländern gehören sie zur Raumgestaltung wie der Herd zur Küche. Tapeten sind eins der wichtigsten Gestaltungselemente in Wohn- und Geschäftsräumen, denn sie sind die Verbindung zwischen Wand und Wohnungseinrichtung. Tapeten können aber noch viel mehr.

Tapeten gestalten Ihre Räume

Jeder wohnt anders. Sie bevorzugen vielleicht den Landhausstil, während Ihr Nachbar eher auf klassischen Barock steht. Wohnstile gibt es ohne Ende und nicht jeder muss von der Wand bis zur Deko stilecht durchgezogen sein. Denn auch Stilmixe liegen absolut im Trend.Tapeten unterstreichen dabei Ihren Wohnstil.

Sie werden allein mit Farbe niemals in einem Raum die gleichen Ergebnis wie mit Tapeten erreichen. Allein die Mustervielfalt können Sie mit Farbe nicht nachstellen. In einem Raum können Sie einfarbige Tapeten mit Mustertapeten, Streifentapeten und Bordüren kombinieren. Die Gestaltungsmöglichkeiten sind schier unendlich. Und wenn Sie stilecht bleiben möchten, kommen Sie an Tapeten sowieso nicht vorbei, denn was wäre ein Barockzimmer ohne große barocke Muster an der Wand oder ein Landhausstil ohne Blumen?

Tapeten verändern Raumproportionen

Kaum ein Raum ist so, wie man sich ihn vorstellt. Wenn Sie sich nicht gerade als Architekt Ihr eigenes Haus nach Ihren Wünschen bauen, müssen Sie beim Wohnen immer Kompromisse eingehen. Der eine Raum ist zu hoch, der andere zu klein und dem dritten fehlt die Gemütlichkeit. Mit Tapeten können Sie das Auge täuschen und so die Proportionen zumindest scheinbar verändern.

Hohe Räume niedriger wirken lassen

Gerade Altbauten verfügen über sehr hohe Räume. Nicht jedem gefällt das, da solche Räume auch oft nicht wirklich gemütlich wirken. Damit die Räume optisch niedriger werden, können Sie die Decke und den Boden dunkler gestalten. Die Wänden werden mit einer hellen Tapete versehen. Die gleiche Wirkung haben Streifentapeten an den Wänden, die quer tapeziert werden. Sind die Wände nicht all zu hoch, können Sie auch die Wände nicht bis hoch zur Decke tapezieren und diese etwa 20 bis 30 Zentimeter unter der Decke enden lassen. Eine Bordüre gibt einen sauberen Abschluss.

Niedrige Räume höher wirken lassen

Das ganze funktioniert auch umgekehrt. Sie können niedrige Räume optisch höher wirken lassen, in dem Sie eine Streifentapete senkrecht verwenden. Senkrechte Tapeten-Muster haben den gleichen Effekt. Die Decke wird heller tapeziert und auch der Fußboden wird in hellen Farben gehalten.

Kleine Räume größer wirken lassen

Möchten Sie einen sehr kleinen Raum größer wirken lassen, wählen Sie helle Tapetenfarben und kleine Tapetenmuster. Auch eine Wandbild-Tapete oder eine Fototapete kann für Weite sorgen.

Große Räume kleiner und gemütlicher wirken lassen

Damit große Räume gemütlicher wirken, sind Farben wichtig. Kräftige Farben und diagonale Muster lassen die Wände zusammenrücken. Dazu müssen Sie nicht alle Wände in kräftigen Farben gestalten. Es genügt, wenn Sie sich für zwei oder drei Wände entscheiden.

Tapeten schaffen Emotionen

Ja, auch das können Tapeten. Weiß erinnert viele ans Krankenhaus mit sterilen und faden Wänden. Selbst Dekorationen können diese Farbe nicht aufwerten. Inzwischen sind selbst die Wände in Krankenhäusern farbig gestaltet. Und das nicht ohne Grund. Farben und Muster bringen Gefühl in jeden Raum. Jede Farbe ist für eine bestimmte Stimmung zuständig. Orange, Braun und Creme wirkt gemütlich, freundlich und erden etwas. Gelb steht natürlich für die Sonne und Blau für Ruhe und Kühle. Grüne Wände wirken frisch und Violett hinterlässt eine Spur von Spiritualität. Rot ist Liebe und Leidenschaft.

Und so hat jede Farbe ihre ganz bestimmten Eigenschaften, die Sie beim Tapezieren berücksichtigen sollten. Warme Töne wie Gelb, Orange und Creme gehören ins Wohnzimmer. Es ist erwiesen, dass Orange die gefüllte Temperatur in einem Wohnzimmer um ein bis zwei Grad höher erscheinen lässt. Im Schlafzimmer sollte es etwas kühler und ruhiger wirken. Blau- und Grüntöne sind dort ideal. Sie sollten unbedingt bei der Gestaltung Ihr Bauchgefühl mitentscheiden lassen.

Eine ähnliche Wirkung haben auch Mustertapeten. Große Barockmuster vermitteln uns ein Gefühl von Glanz und Glamour. Florale Landhaustapeten bringen ein Stück Natur ins Haus und Designer Tapeten stehen für eine Spur von Luxus.

Es lohnt, sich mit der Symbolik und Bedeutung der Farben zu beschäftigen, bevor Sie tapezieren. Sie werden sehen, Ihre Räume wirken gleich ganz anders.

 

Kommentarfunktion ist geschlossen.